Gemeinsame Presseinformation TK und BA-FRM: Cluster Pitch Gesundheitswirtschaft

Startups und junge Unternehmen im Wettbewerb um kreativste Lösungen für das Gesundheitswesen

Gemeinsame Presseinformation

Startups und junge Unternehmen im Wettbewerb um kreativste Lösungen für das Gesundheitswesen

Frankfurt am Main, 15. September 2021

Neue und innovative Angebote helfen, die Gesundheitsversorgung zu verbessern. Damit sie den Weg ins Gesundheitssystem finden, veranstalten die Business Angels Frankfurt-RheinMain gemeinsam mit dem StartHub Hessen und der Techniker Krankenkasse (TK) in Hessen am Mittwoch, dem 22. September, einen „Cluster-Pitch Gesundheitswirtschaft“. Sechs Startups präsentieren bei dem Online-Wettbewerb innovative digitale Lösungen für das Gesundheitswesen. Interessierte Vertreterinnen und Vertreter aus Unternehmen sowie weitere Expertinnen und Experten aus der Gesundheitswirtschaft sind eingeladen, bei dem Pitch dabei zu sein und die Gründerinnen und Gründer kennenzulernen.

Netzwerk ausbauen

„Branchenspezifische Kontakte zwischen Startups und etablierten Unternehmen sind besonders wertvoll, da sie wichtige Impulse geben und zur Zusammenarbeit anregen“, sagt Dr. Mandy Pastohr, Abteilungsleiterin Außenwirtschaft, Mittelstand, Berufliche Bildung, Technologie im Hessischen Wirtschaftsministerium. „Dennoch kommen sie noch immer zu selten zustande. Die regelmäßigen Cluster Pitches mit verschiedenen Branchenschwerpunkten leisten einen wichtigen Beitrag, diese Lücke zu schließen.“

„Gerade für den Gesundheitssektor entwickeln Startups und Unternehmen viele kreative Ideen und richtungsweisenden Projekte. Beim Cluster-Pitch-Gesundheitswirtschaft haben sie die Chance, ihre marktreifen Lösungen zu präsentieren und zudem im Austausch mit Experten aus der Branche ihr Netzwerk auszubauen“, sagt Andreas Lukic, Vorsitzender der Business Angels Frankfurt-RheinMain.

Digitalisierung vorantreiben

„Unser Gesundheitswesen braucht gute und innovative Ideen, um die Versorgung zu verbessern, die Digitalisierung voranzutreiben und für künftige Herausforderungen gewappnet zu sein. Daher engagieren wir uns für neue Versorgungsinnovationen und unterstützen junge Startups und Unternehmen, ihre Innovationen und kreativen Ideen ins Gesundheitswesen einzubringen“, sagt Dr. Barbara Voß, Leiterin der TK-Landesvertretung Hessen und Jurymitglied beim Cluster-Pitch.

Marktreife Lösungen

Folgende Startups werden beim Pitch am 22. September ihre marktreifen Lösungen präsentieren:

  1. Das Frankfurter Startup MentalStark entwickelt Versorgungslösungen für die Frauenheilkunde, deren Ziel es ist, Behandlungsabbrüche zu vermeiden. Das Programm entlastet medizinische Teams da, wo Patientinnen psychologischen Support brauchen, um die Behandlung durchzuhalten. Ein Modul richtet sich bspw. an Frauen mit bislang unerfülltem Kinderwunsch. Die Frauen können sich in Onlinegruppen oder Einzelberatungen in ihrer individuellen Situation psychologisch begleiten lassen. Im nächsten Schritt entwickelt MentalStark ein Modul, das Frauen mit Adipositas begleitet.
  2. Das Darmstädter Startup Tec4med stellt Logistiklösungen für die Gesundheitswirtschaft vor, mit deren Hilfe temperaturempfindliche Produkte wie etwa Corona-Impfstoffe, Laborproben oder Medikamente inhouse und weltweit transportiert und per Online-Tracking digital nachverfolgt werden können.
  3. Das Frankfurter Startup Otto ID Solutions entwickelt Funklösungen zur digitalen Überprüfung von (Lager-)Beständen und Ausrüstung bspw. in Arztkoffern, Ambulanzfahrzeugen oder Krankenhaus- und Pflegestationen. Durch das digitale Tracking kann der aktuelle Bestand in Echtzeit überwacht, kontrolliert und dokumentiert werden.
  4. Das Berliner Startup Lindera setzt auf die Digitalisierung in der Pflege und hat eine App entwickelt, mit der KI-basierte Bewegungsanalysen durchgeführt werden können. Per App kann so die Gangbewegung von Patientinnen und Patienten analysiert und das individuelle Sturzrisiko präzise ermittelt werden.
  5. Das Hamburger Startup Resilience Digital Solutions hat einen digitalen Pflegelotsen entwickelt, der auf Internetseiten von Apotheken, Sanitätshäusern, Pflegediensten oder Kliniken eingesetzt werden kann. In einem persönlichen, geschützten Dialog können sich potentielle Nutzerinnen und Nutzer von einem Chatbot über Pflegeleistungen und konkrete Hilfen in Pflegesituationen informieren und bei Anträgen auf Pflegeleistungen unterstützen lassen.
  6. Das Frankfurter Startup Medihead hat eine digitale Job-Matching-Plattform für Medizinerinnen und Mediziner sowie Unternehmen aus der Gesundheitsbranche entwickelt. Basierend auf den jeweiligen Qualifikationen und Wünschen werden Ärztinnen und Ärzten passgenaue Stellen vorgeschlagen. Sie erhalten auch dann Angebote, wenn sie sich im Moment nicht aktiv bewerben. Auch den Unternehmen werden passende Kandidatinnen und Kandidaten zu ihren inserierten Stellen vorgeschlagen. Ein Like signalisiert das Interesse am Gegenüber und nach dem Match kann eine Interaktion beginnen.

Die Veranstaltung beginnt um 15 Uhr mit der Präsentation der Innovationen durch die Startups. Anschließend stellen sich die Unternehmen den Fragen des Publikums und der Jury. Zudem geben die Jurorinnen und Juroren den Startups ein individuelles Feedback und küren abschließend den spannendsten Vorschlag. Nach Abschluss der Pitches können sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wie bei einem Live-Event mit den Startups und den Jurorinnen und Juroren online austauschen.

Veranstalter des Wettbewerbs ist der Business Angels FrankfurtRheinMain e.V. Unterstützt wird der Cluster Pitch im Auftrag des hessischen Wirtschaftsministeriums vom StartHub Hessen, einer Einrichtung der Hessen Trade & Invest, sowie durch die TK in Hessen. Weitere Informationen für interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie für Startups, die an einem Cluster-Pitch interessiert sind, gibt es auf den Internetseiten des BA-FRM. Für Startups, die pitchen oder als Gast dabei sind, ist die Teilnahme kostenfrei. Anmeldungen zur digitalen Veranstaltung sind bis Mittwoch, 22. September 2021, 11 Uhr, unter folgendem Link möglich: https://www.ba-frm.de/CP-Ges_21-09_Anmeldung.

 

Hintergrund

Der Business Angels FrankfurtRheinMain e.V. (BA-FRM) (www.ba-frm.de) ist das zentrale Forum für Startups und Wachstumsunternehmen auf Kapitalsuche sowie für aktive Privatinvestoren aus Deutschland und der DACH-Region. BA-FRM fördert die Startup-Unternehmergeneration, aktiviert Privatinvestoren und hilft, die bei Startups klaffende Finanzierungslücke zu schließen. Hierzu stellen Business Angels den Gründerteams oder Wachstumsunternehmen Kapital, Know-how und Kontakte gegen eine Beteiligung am Unternehmenserfolg zur Verfügung. BA-FRM setzt sich in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik dafür ein, Privatinvestoren als wichtigen Bestandteil der Gründerfinanzierung zu stärken und gehört zu den mitgliederstärksten deutschen BA-Plattformen. Der Verein veranstaltet monatliche Matchings zwischen Privatinvestoren und Startups, regelmäßige Ausbildungsbausteine für Business Angels, Startup-Preise und unterhält Partnerschaften zu vor- und nachgelagerten Marktspieler, z.B. Inkubatoren/ Acceleratoren, Venture Capital, Private Equity, u.v.m. Jährlich bewerben sich 900+ Startups um eine Finanzierung oder Unterstützung. https://www.linkedin.com/company/ba-frm/. Mehr zum Schwerpunkt Life Sciences & eHealth finden Sie unter: https://www.ba-frm.de/investor-life-sciences-ehealth/.

Die Techniker Krankenkasse (TK) erleichtert es jungen Startups und Unternehmen mit ihrem InnovationsPortal, Innovationen und kreative Ideen ins Gesundheitswesen einzubringen. Als moderne und größte Krankenkasse in Deutschland vertritt die TK die Interessen ihrer 10,8 Millionen Versicherten – darunter über 986.000 Versicherte in Hessen – und setzt sich für ein leistungsstarkes, nachhaltig finanziertes und auf Wettbewerb basierendes Gesundheitssystem ein. Ihren Versicherten gewährleistet die TK Zugang zu einer qualitativ hochwertigen medizinischen Versorgung und digitalen Innovationen im Gesundheitswesen.

Der StartHub Hessen der Hessen Trade & Invest ist die zentrale Anlaufstelle für Startups in Hessen. Sie suchen Partner, Investoren oder Hilfe bei der Gründung? Das finden Sie bei uns! Neben einem großen Netzwerk aus Investoren, Business Angels, Universitäten und anderen Startup-Initiativen können wir Startups zu Fördermöglichkeiten beraten und individuelle Problemlösungen finden. S.a. www.starthub-hessen.de.

Die Hessen Trade & Invest GmbH (HTAI) ist die Wirtschaftsentwicklungsgesellschaft des Landes Hessen. Ihre Aufgabe ist es, den Wirtschafts- und Technologiestandort Hessen nachhaltig weiterzu­entwickeln, um seine Wettbewerbsfähigkeit zu festigen und auszubauen. S.a. www.htai.de.

Menü